• Zielgruppen
  • Suche
 

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Schwerpunkts Sprache und Kommunikation

Tutoren und Studierende arbeiten an der Stimme © Gramann
Interaktion von Mutter und Kind mit Down-Syndrom © Hennig
Therapieplanung in der Hochschul-Ambulanz © Hennig

Unsere Angebote  richten sich

  • an Studierende der Sprach-Pädagogik und –Therapie
  • an Kinder, Jugendliche oder Erwachsene mit Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen
  • an Angehörige
  • an pädagogische und rehabilitative Institutionen (wie z.B. Schulen, Kindertageseinrichtungen, Rehakliniken oder Pflegeeinrichtungen)
  • an pädagogische und medizinische Fachkräfte.

Studierende erhalten eine theoriegleitete Praxisausbildung, betroffene Personen und Institutionen erhalten professionelle Beratung, Förderung und Therapie auf Grundlage von aktuellen wissenschaftlichen Erlkenntnissen und Forschungsergebnissen.

Der wechselseitige Transfer von Praxis, Lehre und Forschung wird durch die Anbindung an nationale und internationale Forschungsprojekte und das BabyLab und SpeechLab der Abteilung, sowie durch Kooperation mit inner- und außeruniversitären Institutionen gefördert.
Derzeit bestehen in der Hochschul-Ambulanz die Schwerpunkte im Bereich Stottern, Stimme und Aphasie. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter „Unser Angebot“.