• Zielgruppen
  • Suche
 

Herzlich Willkommen im Schwerpunkt Aphasie

Im Bereich Aphasie besteht derzeit eine Verknüpfung zwischen Theorieveranstaltungen und Praxisprojekten im Rahmen der Seminare SKT 1.3 und SKT 6.4 im Masterstudiengang Sonderpädagogik und Rehabilitationswissenschaften.

Darüber hinaus arbeiten Studierende regelmäßig mit den Teilnehmern der Aphasiker-Selbsthilfe-Gruppe. Begleitend dazu findet monatlich eine Supervision in der Hochschul-Ambulanz statt.

Studentische Arbeit in der Aphasikerselbsthilfe

Christina Hennig unterstützt die Studierenden bei ihrer Arbeit in der Aphasikerselbsthilfe © Miosga

Seit fast fünfzehn Jahren besteht eine Kooperation zwischen der regionalen Selbsthilfegruppe des niedersächsischen Landesverbandes für die Rehabilitation der Aphasiker e.V. und Studierenden der Sonderpädagogik/Masterstudiengang Sprach- und Kommunikationstherapie.

Ehrenamtlich besuchen Studierende jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat die Aphasiker-Selbsthilfegruppe (ASHG) in der Pfarrlandstraße, um dort therapeutische und spielerische Interventionen zur Sprache und Kommunikation anzubieten. Im Wechsel zu den ASHG-Treffen bietet Christina Hennig eine begleitende Fallsupervision an.

Weitere Informationen finden Sie auf folgender Seite: Aphasiker-Selbsthilfe-Gruppe

 

 

Sprachtherapeutisches Angebot in der Hochschul-Ambulanz bei neurologisch bedingten Sprach-, Sprech und Stimmstörungen

Neben der Mitarbeit in der Aphasiker-Selbsthilfe-Gruppe, können die Studierenden des Masterstudiengangs Sprach- und Kommunikationstherapie nach dem 2. Semester eigenständige Therapien für Personen mit neurologisch bedingten Sprach-, Sprech und Stimmstörungen in der Hochschul-Ambulanz übermnehmen.

Sie haben Interesse an einer von Studierenden begleiteten Therapie? Weitere Informationen dazu finden Sie hier.