• Zielgruppen
  • Suche
 

LeibnizWerkstatt:

LeibnizConnect – Diversitätspotentiale nutzen: Hochschule – Studierende – Praxis

 Projektleitung:

Prof. Dr. Ulrike Lüdtke                     Hanna Ehlert


 

Kurzbeschreibung des Projekts:

Sprachlich kulturelle Diversität ist Normalität in pädagogischen und therapeutischen Settings. Um aber allen damit verbundenen Heterogenitätsfaktoren wie z.B. einem Fluchthintergrund gerecht zu werden bedarf es einer stetigen Ausdifferenzierung  und Modifikation vorhandener Handlungsoptionen. Um die Praxis bei der Bewältigung der aktuellen Komplexitätspotenzierung (Eingliederung in pädagogische Settings, Sprachlernunterstützung) zu unterstützen sind bedarfsgerechte Angebote notwendig. Beratung, Weiterbildung und die Entwicklung geeigneter Konzepte, Materialien und Medien für pädagogische und therapeutische Fachkräfte in der Arbeit mit mehrsprachigen Kindern und Jugendlichen national und international sind der Fokus des im Rahmen der LeibnizWerkstatt initiierten Projekts LeibnizConnect, das an der Hochschulambulanz aufgebaut wird.

Ziel des Projekts ist es unter der Klammer von Mehrsprachigkeit und Multikulturalität praxisorientierte Angebote im Bereich Kindersprache zu entwickeln. Dabei sollen besonders die unter den Studierenden der Bachelor- und Masterstudiengänge der Abteilung Sprachpädagogik und Sprachtherapie vorhandenen Diversitätspotentiale genutzt werden.